Es brennen wieder israelische Flaggen, Gedenksteine an den Holocaust werden geschändet, auf vielen Schulhöfen ist „Du Jude!“ als Schimpfwort allgegenwärtig. Das Innenministerium verzeichnete für das Jahr 2017 1453 antisemitische Straftaten.

Wie antisemitisch ist Deutschland wirklich? Und wer sind die Täter?
Barrie Kosky, Intendant der Komischen Oper Berlin, sucht nach Antworten. Er trifft dabei auf Menschen, die unter antisemitischen Anfeindungen leiden, auf Menschen, die Antisemitismus bekämpfen, und jene, die ihn im Internet schüren. Dabei schreckt er auch nicht vor Konfrontationen zurück.

Weiterlesen

2018
Zwei Wochen vor der Bayerischen Lantagswahl veröffentlichten 81 Dachauerinnen und Dachauer aus Wissenschaft, Kultur, Kirchen, Wirtschaft, Medizin, Verbänden und der Sozialarbeit im Landkreis das „Dachauer Manifest“ gegen den Rechtsruck der Gesellschaft und ein Appell, die Demokratie und die liberale Gesellschaft zu schützen. Die Initiatoren waren Franz Bauer und Dr. Norbert Göttler. Ein Interview über die Demokratie.

Weiterlesen

Seit dem Ende Jugoslawiens 1991 beschäftigt der zerfallende Staat den Westen und besonders Europa: Krieg in Slowenien, Krieg in Kroatien, Krieg in Bosnien, der Krieg der Nato gegen Serbien wegen Kosovo … und immer wieder: Flüchtlinge. Rüdiger Rossig, Redakteur der Berliner tageszeitung und der englischsprachigen Monatszeitung The German Times, lebte in den 90er Jahren als Mitarbeiter von UN und OSZE in Kroatien und Bosnien-Herzegowina. Der studierte Balkan-Historiker analysiert die Hintergründe des Konfliktes, erzählt aber vor allem von den vielfältigen sub- und jugendkulturellen Blüten im einstigen Jugoslawien.

Weiterlesen