„Balkan Stories – Der Lange Weg nach Europa“ – ZDF-Auslandsjournal-Doku

Die Länder auf dem Balkan trennt auch Jahrzehnte nach den Jugoslawien-Kriegen vieles – aber eines eint sie: Alle drängen in die EU. Einige haben es schon geschafft. Andere sind noch in Beitrittsverhandlungen. Die ersten Staaten könnten 2025 der EU beitreten. Inwieweit sind Mazedonien, Albanien, Montenegro, Serbien und Kosovo wirklich EU-reif – auf staatlicher, rechtlicher und gesellschaftlicher Ebene?

Eva Schiller und Britta Hilpert wollen das erfahren – im wahrsten Sinne des Wortes.

Mit dem Linienbus machen sie sich auf den Weg und kommen auf ihren Touren quer über den Balkan mit Menschen ins Gespräch. Wie nah fühlen sie sich der EU? Was erhoffen sie sich von einem Beitritt, und wie glaubwürdig sind die Versuche ihrer Regierungen, wie stark der politische Wille, sich Europa anzunähern? Europa, so zeigt sich auch auf dieser Tour, ist für viele mehr als nur ein Wirtschaftsraum: Es ist auch ein Versprechen von Wohlstand, Freiheit und Gerechtigkeit.

Balkan.jpg

Die Autorinnen zeigen in Mazedonien, wie die junge Generation an ihren korrupten Machthabern verzweifelt: Sie verlassen entweder das Land oder suchen sich neue Einnahmequellen. Im US-Wahlkampf etwa verdienten Tausende Mazedonier Geld mit Fake News.

In Albanien geht es um die Höhen und Tiefen bei der staatlichen Korruptionsbekämpfung. Vorbildlich: In Clearing-Verfahren werden die Vermögensverhältnisse von Staatsanwälten und Richtern durchleuchtet: Bereits 50 Prozent der Staatsdiener wurden wegen des Verdachts auf Korruption entlassen – oder sind freiwillig gegangen.

In Montenegro sprechen sie mit Frauen über die Schwierigkeiten und Hürden, im Beruf gleichberechtigt anerkannt zu sein. Kaum ein Beitrittsland ist wirtschaftlich so interessant für die EU wie Serbien – und nicht nur für sie. In Serbien zeigt sich, dass der Beitrittsprozess auch ein Ringen mit Russland und China um politische Vormacht auf dem Balkan ist.

Link:

„Balkan-Stories – Der lange Weg nach Europa – ein Film von Eva Schiller und Britta Hilpert “ – ZDF-Mediathek

Dokumentarfilm, 2019, 43 min.
Video verfügbar bis 18.05.2020

Sehenswert!

 

Text und Bilder: ZDF

2 Kommentare

    1. Darauf geht die Doku ja u.a. intensiv ein. Die Frage lässt sich auch umgekehrt stellen: ist die EU für die Länder geeignet? Kann sie eine weitere Erweiterung politisch und wirtschaftlich verkraften? Aber einig muss man sich über eines sein: der Wunsch in die EU einzutreten fördert Demokratie und Menschenrechte in den Ländern. Milosevic wäre von Serbien wohl kaum an Den Haag ausgeliefert worden, wenn das Land nicht den EU-Beitritt zum Ziel hätte. Neben Griechenland muss man auch Ungarn anführen. In der derzeitigen politischen Lage im Orban-Ungarn würde Ungarn heute nicht aufgenommen werden. Meine Zeit als Assistentin im Europäischen Parlament war – kurz vor der Osterweiterung – noch von Einigungsbestrebungen beflügelt. Bis zu dem Tag, als Frankreich im Referendum die EU-Verfassung ablehnte. Am Tag danach hielt ich in meinem Französich-Debattierkurs an der Uni genau darüber ein Referat. Ich empfand diesen Tag als rückwärtsgewandte Kehrtwende, dieses Empfinden ist bei mir bis heute bestehen geblieben. Die Zukunft? Ungewiss.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s