Sexuelle Gewalt beim „Weißen Ring“ in Lübeck? „Da hat eine ganze Stadt den Mund gehalten“ – aus dem Spiegel

„Ausgerechnet beim Opferhilfeverein Weißer Ring sollen in Lübeck hilfesuchende Frauen sexuell bedrängt worden sein. Hinweise darauf kursierten schon seit Jahren – warum schritt niemand ein?“

Der „Spiegel“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe in einem ausführlich recherchierten Artikel, darüber, dass der Leiter der Lübecker Aussenstelle des „Weissen Ring“ Detlef Hardt des Opferhilfevereins „Weisser Ring“ über Jahre mehrfach Frauen in der Beratung sexuell belästigt habe sowie ihnen Prostitution angeboten habe. Ein Duzend Frauen hatten Beschwerde eingereicht, dennoch wurde offenbar in großem Stil „weggeschaut“ um den guten Ruf des Vereins nicht zu beschädigen. Der Betroffene streitet die Vorwürfe ab.

Dem Spiegel liegen mehrere eidesstattliche Aussagen von Opfern vor, die er in seinem Artikel abdruckt. Die Übergriffe waren offenbar seit 2012 bekannt, doch erst Anfang des Jahres musste Detlef Hardt seinen Posten räumen. In der Pressehandreichung, die der Weiße Ring dazu herausgegeben hat, heisst laut Spiegel lediglich, dass „mehrere vom Verein betreute Menschen unabhängig voneinander von „Grenzüberschreitungen“ durch den Leiter der Außenstelle berichtet““ hätten, jedoch „kein Wort davon, dass es Frauen waren, kein Wort, dass sie Hardt sexuelle Übergriffe vorwarfen.“ Dazu schreibt der Spiegel:

„Mit dieser Heimlichtuerei hatte der Verein bis in die Spitze der Bundeszentrale offensichtlich eines im Sinn: seinen guten Ruf, nicht die Frauen. Dabei kam gelegen, dass die #MeToo-Frauen in diesem Fall keine Filmstars waren, nur Frauen in einer prekären Lage. Vorbestrafte Frauen, Frauen in der Privatpleite, Frauen, die nicht um die nächste große Rolle kämpfen, sondern um einen vollen Kühlschrank. Frauen, die reden, sogar schreien könnten, ohne dass ihnen einer wirklich zuhörte.“

und kritisiert zudem, dass auch in der Stadt nach Hardts Abschied alle geschwiegen hätten, „weil nicht wahr sein sollte, was nicht wahr sein durfte. Dass der Mann, der die Honoratioren bei den Empfängen des Weißen Rings im Rathaus begrüßt hatte, im Audienzsaal, der mit jedem von ihnen auf Pressefotos posierte – dass so einer Frauen in seiner Obhut belästigt haben soll: wenn das öffentlich würde?“

Der Link zum ganzen Artikel:

Sexuelle Gewalt beim „Weißen Ring“ in Lübeck? „Da hat eine ganze Stadt den Mund gehalten“ aus Spiegel-Online-Plus

Auch FAZ und Zeit berichten:

„WEISSER RING“ IN LÜBECKOpferhelfer unter Verdacht auf faz.net

LübeckMitarbeiter des Weißen Rings soll Frauen sexuell belästigt habenMehrere Frauen haben einen Lübecker Mitarbeiter des Opferhilfevereins Weißer Ring beschuldigt, sie sexuell belästigt zu haben. Der Betroffene streitet die Vorwürfe ab.“ auf zeit-online

Wir finden diesen Skandal erschütternd und werden ihn weiter für euch verfolgen.

Ausserdem nehmen wir unsere Empfehlung für den Weissen Ring auf unserer „ÜBER“-Seite zurück und haben unsere Mitgliedschaft gekündigt.

Euer attitudeblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s