Die heute-SHOW zur Sexismus-Debatte: Sendung vom 27.10.2017

Ich bin (wie so viele) persönlich ein großer Fan der heute-Show. Für mich ist sie großartige Politsatire und aus der deutschen Medienlandschaft nicht wegzudenken. Sie greift wöchentlich aktuelle Themen aus und lässt dabei fast nichts aus. Bei der philiosophischen Frage „Was darf Satire?“ betrachte ich mich auch als sehr liberal. Dennoch ist für mich Satire dann schwierig, wenn sie diskriminierend ist.

In der Sendung vom 27.10.2017 greift Moderator Oliver Welke u.a. die #MeToo Kampagne auf und nähert dich dem Thema Sexismus unterstützend und der notwendigen Seriösität innerhalb der Satire. Hier bleibt mir, wo ich meisstens schallend mitlache, etwas der Kloß im Hals stecken. Denn die heute-SHOW hat in der Vergangenheit immer wieder selbst sexistische Witze gerissen. Hier könnte man sagen: „es ist Satire“. Lachen konnte ich dabei trotzdem nie, da sich besonders in Witzen sexistische Äußerungen und Statements anbieten denn: es ist sehr einfach! In der Vergangenheit habe ich immer wieder die Erfahrung von Anfeindungen oder den Vorwurf der Humorlosigkeit gemacht, sobald ich sexistische Witze, die in einer Runde gerissen werden, direkt und offen kritisiert habe. Ich finde sexistische Witze schlicht und einfach NICHT WITZIG und kann dementsprechend auch nicht darüber lachen. Statt dessen ärgere ich mich über die Plumpheit meines Gegenübers.

Welke greift also das Thema auf, aber anstatt so zu tun als wäre er in dieser Hinsicht gänzlich unschuldig oder zu versuchen, irgendwie den Kopf aus der Schlinge zu ziehen macht er etwas ganz anderes: ER KARIKIERT SICH SELBST!

„Ja, auch diese Sendung hat sich bei diesem Thema Sexismus nicht durchgehend mit Ruhm bekleckert“, sagt er, und präsentiert ein paar besonders sexistische Szenen, die die heute-Show in der Vergangenheit gebracht hat. Dazu bewirbt er in gewohnt gekonnt-satirischer Manier eine fiktive DVD mit den sexistischsten Szenen aus der heute-SHOW und landet damit einen Geniestreich.

heuteshow1

Darüber hinaus hatte Welke in der Sendung auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Gefahr besteht, dass die durch den Missbrauchs-Skandal um Harry Weinstein entstandenen Hashtag #MeToo-Debatte schnell einfach wieder verpufft, wie seinerzeit beispielsweise der Hashtag #Aufschrei. Welke schlägt daraufhin einfach mal einen neunen Hashtag #LASSTUNSALLEMALKURZBETROFFENTUNUNDDANNeINFACHWEITERMACHENWIE IMMER:

heute-Show

Herr Welke, das war genial!

Sehenswert!

Hier geht’s zum Video der ganzen Sendung in der ZDF-Mediathek:

heute-SHOW vom 27.10.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s