Song der Woche „La Mer“ – Charles Trénet

 

La mer

La mer
Qu’on voit danser le long des golfes clairs
A des reflets d’argent
La mer
Des reflets changeants
Sous la pluie 

La mer
Au ciel d’été confond
Ses blancs moutons
Avec les anges si purs
La mer bergère de l’azur
Infinie

Voyez
Près des étangs
Ces grands roseaux mouillés 

Voyez
Ces oiseaux blancs
Et ces maisons rouillées

La mer
Les a bercés
Le long des golfes clairs
Et d’une chanson d’amour
La mer
A bercé mon coeur pour la vie

Charles Trénet (1943)

Deutsche Übersetzung:

Das Meer
Man sieht es tanzen entlang klarer Golfküsten
In silbernem Glanz
Das Meer
Schillernde Lichtreflexe
Bei Regen

Das Meer
Bei Sommerhimmel vermischt es
Seine weißen schäfchengleichen Schaumkronen
Mit den Engeln so rein
Das Meer, Schäferin des endlosen
Azurs

Seht nur
In der Nähe der Teiche
Diese großen feuchten Schilfrohre
Seht nur
Diese weißen Vögel
Und diese rostigen Behausungen 

Das Meer
Hat sie hergeschaukelt
Entlang klarer Golfküsten
Und durch ein Liebeslied
Hat das Meer
Mein Herz ins Leben gewiegt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s