„Was können feministische Pornos? Sind sie eine Alternative zum Mainstream-Gerammel?“ Von Pia Rauschenberger auf jetzt.de

„Im Mainstream-Porno ist Sex meistens auf ‚Blasen, Ficken, Spritzen‘ begrenzt. Da sind alle Alternativen zu begrüßen“, sagt die feministische Kommunikationswissenschaftlerin Laura Méritt. Weil: „Wir finden, Zensur kann nicht die Lösung sein.“ Zusammen mit anderen Feministinnen organisiert die 55-Jährige mit den kurzen roten Haaren deshalb alle zwei Jahre den PorYes-Award in Berlin. Der Erfolg von feministischen Pornos gebe ihr recht, findet sie.“
Lesenswert!
Ein weiterer Artikel zum Thema:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s